WegezumSelbst_02

Wege zum Selbst
Integrative Körperpsychotherapiegruppe

“Freude finden im Herzen, wenn die Zeit des Kummers kommt.” 

Rumi

 

Unser Selbstbild: Unbewusste Identifikation mit unseren frühen Prägungen

Wir alle werden in eine bestimmte Umwelt hineingeboren, die uns prägt und in unserer Entwicklung beeinflusst . Das trifft vor allem in den ersten Lebensjahren zu, wo sich unsere Persönlichkeit entwickelt und verfestigt. Im Laufe der Jahre entsteht so unser Selbstbild, mit dem wir uns dann identifizieren.

Das bringt häufig ungelöste emotionale Konflikte mit sich, welche sich in somatischen und seelischen Beeinträchtigungen manifestieren können. Sie wirken dann in die verschiedensten Bereiche des Lebens hinein – zum Beispiel hinsichtlich der Frage, wie ich zu mir selbst stehe und mit Anderen in Kontakt trete, was ich von mir zeige und wie ich gewohnt bin, mich zurückzuhalten.

Unsere Selbstwahrnehmung ist oftmals nicht genügend geschult, so dass inneres Empfinden Körpersprache, Ausdruck und verbale Kommunikation nicht übereinstimmen. Die Folge ist eine Einschränkung der Lebenskraft, Lebendigkeit und Spontaneität um konstruktiv mit dem Leben umzugehen.

In dieser Gruppe erfahren wir uns selbst mit Hilfe verschiedener Übungen und bekommen Anregungen zur Bewältigung persönlicher Themen und Konflikte. Unser Körper bildet einen guten Zugang zu dem, was innerlich wirklich ist und stimmt.

 

Inhalt dieser Gruppe ist es

  • Persönliche Lebensthemen sichtbar zu machen und zu bearbeiten und hiermit verbundene
    (Ver-) Spannungen zu erspüren und durch entsprechende Übungen aufzulockern
  • Die Körperhaltung, Bewegungsmuster und Botschaften des Körpers in Form von Symptomen und Beschwerden erlebbar und verstehbar zu machen.

 

Hierzu dienen

  • Körper-, Bewegungs- und Atemübungen
  • Entspannungs- und Visualisierungstechniken
  • Kreative Übungen zur Förderung des persönlichen 
  • Ausdrucks durch Musik, Farben und Gestaltung
  • Aufarbeitung der zugrunde liegenden persönlichen Lebensgeschichten unter psychodynamischen und systemischen Aspekten

Die in der Gruppe erfahrenen Übungen aktivieren die Selbstheilungskräfte, unterstützen die Selbstregulation und können in den Alltag konstruktiv integriert werden. Diese Gruppe ist auch zur Unterstützung und Erweiterung eines einzeltherapeutischen Prozesses sehr gut geeignet.

Ein Gruppenzyklus hat 11 Montagabende jeweils von 19.00 – 21.30 Uhr.
Die Gruppe kann mit dem nächsten Zyklus fortgesetzt werden.